Wiederholungstäter


Ups, am Wochenende bin ich wieder rückfällig geworden, denn ich habe mir für die nächste Zeit sieben neue Bücher bestellt. Mit der Trilogie "Die Tribute von Panem" habe ich die letzten Romane gelesen, auf die ich aktuell Lust (und auch Zeit) habe. Stephen Kings "The Stand" steht noch im Regal, doch habe ich die Befürchtung, dass ich die 1700 Seiten viel zu lange hinziehen werde. Eher ist es mir nach kurzen Romanen - 400, vielleicht 500 Seiten, in denen ich gemütlich nach der Arbeit blättern kann. Was das Genre betrifft, so konnte ich mich auch nicht auf eins beschränken: vom Psychothriller über kitschige Liebesgeschichten bis hin zum Shades-of-Grey-Abklatsch ist alles dabei.

Ich kann nun übrigens behaupten, dass mein Jahr 2017 sehr gut begonnen hat. Das liegt vor allem an meiner Arbeit; zum einen habe ich nämlich die Probezeit bestanden und zum anderen hatte ich in der vergangenen Woche ein sehr aufschlussreiches und positives Gespräch. Denn offensichtlich wird mir von einer Seite nicht gegönnt, dass ich so viel Freude und Spaß daran habe. Dieses besagte Gespräch hat mich jedoch zuversichtlich gestimmt und ich mache mir aufgrund dessen auch keine Sorgen oder Gedanken mehr. Es ist tatsächlich so, dass ich mich - wie jede Woche - auf den Montag freue und selbst nach den ersten vier Monaten bin ich fest davon überzeugt, dass ich endlich an meinem Ziel angekommen bin. Über viele Umwege, Hindernisse und Sackgassen, doch letztendlich sitze ich an dem Schreibtisch, der für mich vorhergesehen war. Ich bin glücklich.

Auch mein Wochenende hat mir gefallen. Mein Freund und ich waren im Fitnessstudio und ich habe gemerkt, dass es mir unheimlich gut tut, wenn ich mich auf dem Crosstrainer austoben kann. Wenn dazu noch MUCC über die Kopfhörer läuft, vergeht die Stunde wie im Flug. Auch der Rest des Wochenendes war schnell vergangen, da ich die Wohnung von Grund auf geputzt habe, immerhin war für heute wichtiger Besuch angekündigt.

Nun ja, jetzt sitze ich hier, stöbere daneben in Youtube herum und werde mich anschließend in der Badewanne entspannen. Das habe ich nämlich auch vor Kurzem für mich entdeckt: einfach zwei Stunden abschalten und nur für mich sein. Gerade in den kalten Wintermonaten wird es fast schon zur Regel. Man gönnt sich aber sonst nichts. Außer neue Bücher ;-)

Habt ihr noch einen schönen Sonntag Abend!
8.1.17 17:42
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen




Gratis bloggen bei
myblog.de