Zwangspause


Meine Lieben - der Vorsatz mehr zu schreiben hält zwar nach wie vor an, doch mir wurde die Möglichkeit dazu genommen. Wtf?

Bedeutet Folgendes:
Ich habe seit gewisser Zeit kein Internet mehr zuhause. Nicht, weil ich keine Rechnung gezahlt habe (lol), sondern weil es mir eine Person genommen hat, um mir und dem Rest meiner Familie zu schaden. Dazu kommt, dass meine mobilen Daten in meiner Heimatstadt zu schlecht sind, sodass ich rein gar nichts machen kann (sprich: ich kann nicht einmal eine E-Mail senden). Außer lesen, haha.

Aktuell nutze ich also das WLAN aus der Berufsschule. Stellt euch vor, deshalb sitze ich jetzt sogar "freiwillig" im Religionsunterricht, obwohl ich davon befreit bin. Nur um so viel wie möglich online zu erledigen!

Wie dem auch sei, glücklicherweise wird das kein Dauerzustand. Wir lassen uns nie unterkriegen.

Um vielleicht doch noch kurz zu umreißen, was zurzeit bei mir los ist:
Auf der Arbeit läuft alles nach wie vor super. Ich habe immer mehr und mehr Aufgaben, komme gut bei den Kollegen an (den Eindruck habe ich zumindest) und die Berufsschule hat in der ersten Blockwoche auch zufriedenstellend begonnen. Privat gibt es jedoch ein großes Problem, das mir wahnsinnigen Kummer bereitet. In meinem Fall ist Kummer die beste Diät, denn selbst mein Körper reagiert auf die momentane Situation. Unglaublicherweise bin ich aber dennoch so glücklich wie nie. Die Arbeit erfüllt mich mit Freude, denn ich werde gebraucht und wertgeschätzt. Auch durften meine Familie und ich in der schlimmsten Not die Hilfsbereitschaft und die Güte fremder Menschen erfahren. In erster Linie ist es diese Tatsache, die mich mit Glück erfüllt. Nie hätte ich damit gerechnet, was fremde Menschen füreinander tun.

Zwar habe ich in absehbarer Zeit wieder WLAN, doch bis dahin muss ich wohl oder übel eine Zwangspause einlegen. Außerdem steht Ende September die Zwischenprüfung für die Ausbildung an, also ist das vielleicht gar nicht so schlecht. So kann ich mich wenigstens voll und ganz auf das Lernen konzentrieren und werde nicht abgelenkt.

Außerdem hoffe ich, dass ich das nächste mal, wenn ich mich wieder melden kann, große Neuigkeiten haben werde. Die Aussicht darauf treibt mich an.

BEGINNINGS START WITH AN END
14.9.17 12:31
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen




Gratis bloggen bei
myblog.de